Vernetz dich! - So kannst du im Fernstudium Kontakte knüpfen

vom 16.08.2016 | Autor: Lisa Birko

Mangelnde Eigenmotivation und das Gefühl, allein gelassen zu werden: Zwei gute Gründe, ein Fernstudium abzubrechen... Von wegen! Höchste Zeit, ein paar Leidensgenossen zu finden, mit denen du gemeinsam lernen und dich motivieren kannst. Doch viele fragen sich: Wo soll ich Leute kennen lernen, wenn ich jeden Tag allein an meinem Schreibtisch sitze? Wir haben die Antwort.

Vernetz dich! - So kannst du im Fernstudium Kontakte knüpfen

Die Zahl an Fernstudenten nimmt stetig zu. 2013 waren es schon über 150.000 Menschen, die „fern“ studieren, und jedes Jahr kommen etliche dazu. Es gibt also mehr als genug Leute, die genau wie du Fragen, Ängste und Zweifel haben. Umso wichtiger ist es, sich mit Kommilitonen und Dozenten zu vernetzen und auszutauschen. Im Gegensatz zu Präsenzhochschulen ist hier jedoch etwas mehr Eigeninitiative gefragt. Denn im Fernstudium fehlt es an gemeinsamen Vorlesungen, Seminaren und Gruppenarbeiten. Trotzdem hast auch du viele Möglichkeiten, auf Mitstudenten zu treffen und Kontakte zu knüpfen. Wir zeigen dir, wie und wo das geht:

Veranstaltungen der Fernhochschule

Zum ersten Mal ausstrecken kannst du deine Fühler bei der Auftaktveranstaltung für deinen Studiengang, die einige Fernlehrinstitute anbieten. Dort triffst du auf lauter Gleichgesinnte, die ebenfalls wie du frisch in das Fernstudium starten. Nutze diese Gelegenheit und geh auf andere zu, findet gemeinsame Themen und tauscht am besten direkt Nummern aus. So verliert ihr euch nach dem ersten Tag nicht direkt wieder aus den Augen. Aber auch Info- und Präsenztage an der Fernuni eigenen sich hervorragend, um Kommilitonen kennen zu lernen.

Soziale Netzwerke, Foren und Blogs

Ohne das Internet läuft im Fernstudium gar nichts! Warum nicht auch die digitale Welt nutzen, um Erfahrungsaustausch und Kontakt zu Studienkameraden zu suchen? Diverse Foren und Blogs bieten ausreichend Möglichkeit, sich mit anderen Fernstudenten auszutauschen. Dabei entscheidest du selbst, ob du dich aktiv an Diskussionen beteiligen möchtest oder lieber als passiver Leser im Hintergrund bleibst. Die Website www.studienservice.de der Fernuni Hagen zum Beispiel bietet eine Unzahl an Foren, in denen man inhaltliche Fragen zu einzelnen Kursen und Modulen sowie Formalitäten bezüglich Hausarbeiten klären kann. Außerdem kannst du gezielt Mitstudenten aus deiner Stadt suchen und Lerngruppen bilden. Auch auf dem Portal www.fernstudium-infos.de findet man alles Wissenswerte rund ums Thema Fernstudieren. Neben diversen Blogs und Foren gibt es natürlich auch in sozialen Netzwerken wie Facebook genug Gelegenheit, den Kontakt mit anderen zu suchen (und auch zu finden!).

Online-Angebot der Fernschule

So gut wie jede Fernhochschule stellt seinen Studenten eine eigene Plattform für den fachlichen und sozialen Austausch zur Verfügung. Dieser „Online-Campus“ ermöglicht die Kontaktaufnahme mit Dozenten, Kommilitonen und dem Studienbetreuer rund um die Uhr. Viele Hochschulen und auch Fernunis nutzen zum Beispiel die Lernplattform Moodle, auf der die Studenten aus einer Liste von allen Kursteilnehmern gezielt mit Leuten aus der Nähe Kontakt aufnehmen können. Alles was man dafür braucht, ist ein hochschuleigener Account. Andere Online-Angebote der Fernschule können virtuelle Seminare sowie Audio- oder Videokonferenzen sein, bei denen man mit Kommilitonen gemeinsam die Studiumsinhalte erarbeitet.

Austausch mit Präsenzstudenten

Am Ball bleiben!

Ist der Kontakt zu anderen einmal aufgebaut, solltest du ihn weiter pflegen, indem du zum Beispiel Lerngruppen organisierst oder Videochats zum Austausch nutzt. So bleibst du während deines Fernstudiums in Gesellschaft und ihr könnt ihr euch gegenseitig motivieren und unterstützen.

Am meisten „sozialen Kontakt“ im Fernstudium hat man wahrscheinlich während der Präsenzveranstaltungen. Je nach Studiengang musst du ca. drei mal pro Semester und mehrmals in der Klausurenphase am zugehörigen Standort erscheinen, um gemeinsam mit anderen zu lernen und dich aktiv am Geschehen zu beteiligen. Diese Seminare sind die ideale Gelegenheit, um persönlich auf Mitstudenten zuzugehen. Fachliche bzw. studienbezogene Themen können ein guter Einstieg sein. Und wer weiß, vielleicht seid ihr genau auf demselben Level und verabredet euch direkt zum nächsten Lernmarathon oder aber zum gemütlichen Stammtisch. In höheren Semestern musst du eventuell auch Praxisprojekte absolvieren, ansonsten kannst du auch viele neue (oder schon bekannte) Gesichter in der Mensa treffen.

Vermeide den Leistungsvergleich mit anderen!

Der Kontakt zu anderen Fernstudenten soll dir beim Lernen und Motivieren helfen, dich aber nicht verunsichern. Schnell verfällt man in Panik, wenn die anderen schon etwas weiter sind. Dabei darf man nicht vergessen, dass jeder einen eigenen Rhythmus hat und vor allem in einer individuellen Situation steckt. Wer beispielsweise Familie, Vollzeitjob und Fernstudium unter einen Hut kriegen muss, kann den Lernstoff dementsprechend langsamer nachholen. Versuche also nicht, dich mit deinen Kommilitonen zu messen und ständig zu konkurrieren. Nimm andere lieber als positives Beispiel. Oft kann man sich dabei etwas abschauen, um den eigenen Lernprozess sowie die Eigenorganisation und -motivation zu verbessern.

Fazit

Es gibt unzählige Möglichkeiten, während des Fernstudiums Kontakte zu knüpfen. Wie du sie nutzt und was du daraus machst, liegt letztendlich bei dir. Ob du dich persönlich mit den Leuten triffst oder lieber in der digitalen Welt bleibst - Gelegenheiten gibt es auf jeden Fall genug! Trotz alleine Lernens muss niemand allein sein, also nutz die Gemeinschaft. ;-)